Futter- und Gehegepflanzen 2018-06-07T10:46:12+00:00

Gehege- und Futterpflanzen

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Lage und Größe eines Geheges

  • Südseite, bzw. die wärmste Stelle im Garten ist die beste Lage
  • evtl. geschützt durch das Haus
  • Beschattung durch Hecke (es muss ausreichend Sonneneinstrahlung vorhanden sein)
  • Nicht nur im Hochsommer sollte das Gehege mind. 4-5 Stunden Sonne bekommen. 
  • Großer Schatten werfender Baum (nicht ideal)
  • Welche Pflanzen sind bereits vorhanden?
  • Nordlage, zu wenig Sonneneinstrahlung
  • Landschaft: Ebene, Steigung, Teich, Bodengrund 
  • Überdachung (Garage),  Balkone und Terrassen
  • Wie gut ist das Gelände einsehbar
  • Nachbarn, Hauswandnähe, Stromversorgung

Vorhandene Vegetation

  • Giftpflanzen wie Buchs, Thuja, Kirschlorbeer, Eibe usw. entfernen
  • Obstbäume wie Kirsche nicht ideal, da Kerne aufgenommen werden
  • Sträucher und Hecken dürfen wegen der Beschattung nicht zu groß werden.
  • Hauswandnähe bietet den Tieren und Pflanzen Schutz und Wärme
  • Bereiche für Futterpflanzen müssen eingeplant werden.
  • Steigungen sind ideal, da Schildkröten sehr gerne klettern
  • Frühbeet/Gewächshaus und Randbepflanzung mit einplanen
  • Evtl. Mauern und deren Bepflanzung einbeziehen.
  • KEINE PFLANZEN am Gehegerand. Wird gerne als Kletterhilfe genutzt.
  • Die Bepflanzung dient auch als Versteck vor Freßfeinden wie Marder, Füchse, Ratten, Mäuse, Elstern, Bussarde, Eichelhäher

Aktivitäten durch die richtige Ernährung

  • Verstoffwechselung 
  • Paarungsbereitschaft
  • Kraft für Revierkämpfe
  • Umwerben, Balz
  • Bewegung, Motorik
  • Wachstum
  • suchen des  Eiablagehügel
  • Eiablage

Gehegebesatz

  • Jungtiere haben andere Pflanzansprüche als adulte, bzw. Riesenschildkröten
  • Jungtiere benötigen in der Hauptsache Verstecke um nicht gesehen zu werden.
  • Kleinwüchsige Pflanzen und Bodendecker als auch Gräser, Thymian, Bohnenkraut, Wegerich, Disteln sind gut geeignet.
  • Panther- oder Spornschildkröten ziehen sich gerne unter hohen Gräsern, Sträucher, Gebüsche zurück.
  • Bei Weibchen müssen Eiablagen geschaffen werden.
  • Weibchen legen auch ohne Männchen (unbefruchtet) Eier
  • Es sollte um die Eiablage Versteckpflanzen für die Jungtiere vorhanden sein.

Bodengrund

  • Magere Böden sind entscheidend für die richtige Bepflanzung. Kalkschotter, Jurasplit, grober Kies, Zugaben von Sand usw.
  • Naturböden, Waldboden Tiererde ohne Dünger, vor den Schlafhäuser Pinienrinde
  • Unterschiedliche Bereiche planen, damit die Schildkröte suchen muss.
  • Vor dem Einbringen von Bodengrund muss an ein Kabel, welches das FB/GH mit Strom versorgt verlegt werden.
  • Durchgrabschutz nicht vergessen
  • Unterschiedliche Böden, Drainage (gerade bei den immer häufiger werdenden Platzregen)
  • Ausschließlich Gras ist zu kalt, zu feucht und trocknet nicht ausreichend schnell ab
  • Pinienrinde, Naturboden, Waldboden, Tiererde ohne Dünger
  • Muschelkalk, Kies, Kalkschotter
  • Sträucher wie Spiere, Eibisch (Gartenhibiskus), Fingerstrauch
  • SchattenpflanzenTaglilie, Yuccapalmen, diverse Ziergräser, Agave, Aloe, diverse Fetthenne, Beerensträucher, Cistrose, Zwergkiefer,
  • Schildkröten lieben die Pflanzen, die Ihnen außer Schatten spenden, eng um den Panzer legen.
  • Hirtentäschel
  • Kletten
  • Huf-Kompost-Lattich
  • Studentenblume
  • Glockenblumen
  • Giersch
  • Acker/Garten-Ringelblume
  • Wegwarte
  • Wiesen-Pippau
  • Berufskraut
  • Brenn-Taub-Nesseln
  • Mohngewächse
  • Malven
  • Frauenmantel
  • Vogelmiere
  • Brennessel
  • Flockenblume
  • Wicken / Winden
  • Habichtskraut
  • Nachtkerze
  • Schafgarbe
  • Kapuzinerkresse
  • Kohl/Gänsedistel
  • Marien/Eselsdistel
  • Storchschnabel
  • Glockenblume
  • Löwenzahn
  • Breit-Spitzwegerich

Eiweißreich, daher nicht nur schwer erreichbar pflanzen

  • Fetthenne
  • Hauswurze (Sem-pervivum)
  • Portulak
  • Pfennigbaum
  • Aloe-Pflanzen
  • Opuntien

Blüten

  • Hibiskus
  • Eibisch
  • Rose
  • Malve
  • Sonnenblume
  • Glockenblume
  • Rebe
  • Nachtkerze
  • Stockrose
  • Zuchiniblüten
  • Gurkenblüten
  • Melonenblüten

Blätter

  • Kürbis
  • Sonnenblume
  • Brombeere
  • Himbeere
  • Erdbeere
  • Stachelbeere
  • Melone
  • Aubergine
  • Gurke
  • Radieschen
  • Haselnuss
  • Korkenzieher
  • Birke
  • Wurzeln

Pflege

Rückschnitte und Co.

  • Die richtige Pflege ist entscheidend für das Wohlbefinden der Tiere 
  • Im Frühjahr und Frühsommer ist der Wuchs in der Anlage enorm
  • Die Schildkröten müssen sich gut zurechtfinden, ungehindert eine ordentliche Auswahl Futterpflanzen finden und fressen können
  • Regelmäßig prüfen ob ausreichend Pflanzen vorhanden sind.
  • Schneller Zugang zu Verstecken , Versteckpflanzen und Höhlen
  • Sonnenplätze durch Steine, Wegplatten schaffen
  • Sträucher einkürzen
  • Bei blühenden Pflanzen, die Blüten trocknen
  • Bodensubstrate prüfen
  • Ein bis zweimal pro Jahr Sand und Kalk ausbringen.

Ungeeignete Gehegepflanzen

  • Frühjahrsblüher
  • Efeu
  • Schneeglöckchen
  • Narzisse
  • Krokus
  • Buchsbaum
  • Thuja 
  • Eibe
  • Wolfsmilchgewächse
  • Oleander
  • Kirschlorbeer

Stand: 07.06.2018

Alle Informationen dieser Seite wurden nach bestem Wissen zusammengestellt von Christin Kern, Auffangstation für Landschildkröten Stuttgart, und beruhen auf langjährige Erfahrung und regen Austausch mit Experten.
Es können trotzdem keine Garantien für Vollständigkeit und Richtigkeit aller Angaben gegeben werden.

Wir freuen uns über Ihre Feedback unter info@landschildkroeten-stuttgart.de